Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Nachlese und Bildergalerie zum Elisabethmarkt

Hier nun eine Zusammenfassung und eine Bildergalerie der Aktivitäten rund um den Elisabethmarkt 2021. Die Absätze mit den dazugehörigen Bilder sind auch einzeln im DorfFunk erschienen. Da sie dort nach einer festgelegten Zeit verschwinden, haben wir uns entschlossen, sie auch auf der DorfPage zu veröffentlichen. Hier bleiben sie stehen, solange wir es wünschen.
  • Unser Ortsvorsteher Detlev Hanemann: Ich möchte mich herzlich bedanken bei allen Vereinen und Helfern ohne euch wäre der Elisabethmarkt nicht durchführbar. Auch Mode Wilsmann als Sponsor großen Dank
  • Landfrauen Westerwiehe auf dem Elisabethmarkt. Mit Gyrossuppe, Käsesuppe,Püffertchen, Kaffee und Eierlikör versorgten die Westerwieher Landfrauen Renate Hartkamp, Rita Echterhoff, Ruth Passers und Susanne Ziemke die Marktbesucher am heutigen Sonntag. Am Samstag wurde das Team durch weitere Mitstreiterinnen ergänzt.
  • Der Förderverein der städt. kath. Sieben Meilen Grundschule Standort Westerwiehe ist mit 15 Damen im Schichtdienst für ihre Gäste da. Was gibts? Popcorn, gebrannte Mandeln, die gut weg gehen und Hotdogs 🌭 Nicht zu vergessen: Kinder waren natürlich auch dabei.
  • Die Schützen am Sonntag auf dem Elisabethmarkt versorgten die Gäste mit Wurstspezialitäten und Pommes, als alternative gab es auch Champions. Sterti als Griller unterstützt von den Sportschützen, Luisa Hanswillemenke, Leonardo Lescow, John Engelmeier und Ludwig Lescow.
  • Das ganze Jahr über treffen sich die 9 Damen der Kreativgruppe um sich auf den Elisabethmarkt vorzubereiten. Dort wurden Plätzchen, Likör, Marmelade, Gelee, Körnerkissen und Dekoartikel verkauft. Dazu alles was gefragt ist und gestrickt , gehäkelt oder genäht ist.
  • Auch die Messdiener Westerwiehe waren auf dem Elisabethmarkt vertreten. 6 Messdiener mit ihren 3 Leitern haben mit Crêpes, wahlweise mit Zimt und Zucker, Eierlikör etc. belegt, die Westerwieherinnen und Westerwieher verwöhnt.
  • Die Bürgerstiftung hat erneut ihre Adventskalender an die Frau, an den Mann gebracht. 7 Damen und Herren nahmen sich für den Elisabethmarkt und die Westerwieher und Westerwieherinnen Zeit.
  • Das Hoflädchen am ehemaligen Café Johannleweling war auch auf dem Elisabethmarkt. Monika Arlt verkaufte Deko und Geschenkartikel
  • Selbstgemachtes aus Wolle, gestrickt oder gehäkelt, bot Heike Cord to Krax den Westerwieher Bürger und Bürgerinnen auf dem Elisabethmarkt an.
  • Ein gutes Dutzend Damen und Herren vom SV Germania Westerwiehe boten an beiden Tagen des Elisabethmarktes Glühwein, Bier, Sekt und nichtalkoholische Getränke den Besucherinnen und Besuchern an.
  • Kolping Karneval Westerwiehe war auch mit ca. einem Dutzend Damen und Herren auf dem Elisabethmarkt vertreten. Roten und weißen Glühwein, Weihnachtsbuer und Spekulatius gab es bei ihnen. Von ihnen stammten auch die vielen beleuchteten Tannenbäume aus sägerauen Fichtenbretter, die auf dem Markt verteilt für eine frühweihnachtliche Stimmung sorgten. Die Karnevalisten hatten sie in Eigenregie zusammengebaut. Einige hatten wohl auch schon Käufer gefunden.
  • Der kath. St. Laurentius Kindergarten Westerwiehe war mit mehr als ein Dutzend Erzieherinnen und Mitglieder des Elternrates auf dem Elisabethmarkt  vertreten. Neben Saattüten, Windlichtern, Schokolade am Stil, Fusspeeling,Kerzen und Backmischungen gab es zum leiblichen Wohl Waffeln und Kinderpunsch. Für den Verkauf der Brezeln zum St. Martinsumzug am Samstagabend waren sie auch zuständig.
  • Drei Westerwieher Jungs – Philipp Isenborth, Andre Kökerling und Christopher  Kleibaumhüter – hatten sich auch zum Elisabethmarkt eingefunden. Frei nach dem Motto „Das Beste kommt zum Schluss“ präsentieren sie ihre Kombinationen aus Stahl und Holz. Mit Spaß an der Freude haben sie ihre www.stahlerei.de aufgebaut.
  • Auch die Kolpingjugend Westerwiehe war mit Basteleien im eigens aufgebauten Zelt vertreten. Kinder konnten dort super basteln und sich beschäftigen. Ein Foto haben die Mitglieder des DorfFunks leider nicht. Es wäre schön, wenn jemand eines posten könnte. Denkt dabei an den Datenschutz und an das Recht am Bild.
  • Last but not least (zu guter Letzt): die KfD mit ihrem Kuchenbuffet. Auch hier waren mehr als ein Dutzend Damen vom Vorstands- und Helferteam im Einsatz. Sie hatten 56 Plätze im Pfarrheim geschaffen um all die gespendeten Kuchen 🍰 unter die Leute zu bringen. Dabei wurde auch auf die Einhaltung der Zugangsregeln geachtet. Der Kuchen war super lecker und das Pfarrheim gut besucht. Da ist bestimmt nichts über geblieben.
  • DorfFunk aktiv auf dem Elisabethmarkt. Die vier von der DorfApp haben Samstag und Sonntag mit Hilfe modernster Technik Ihr Projekt den Westerwiehern aktiv vorgestellt. Mithilfe einer Präsentation und dem Verteilen von Flyern sind viele Informationen geflossen. In den nächsten Tagen werden wir jede Hütte mit den Aktiven vorstellen.

Fotos: Schneiders

Zurück zum Anfang